Jugendleitung:
   
Bettina Lamecker
   Jettingerstraße 10
   93437 Furth im Wald
   Tel.: 09973/1825
   E-Mail: Bettina.Lamecker@web.de
    
    
    
 Jugendsprecher:
 Jakob Wolf
   Anna-Lena Späth

 


Die neu gewählte Jugendleitung des TV Furth: Jugendleiterin Bettina Lamecker (Mitte) und die Jugendsprecher Leni Späth (rechts) und Jakob Wolf (links) zusammen mit TV Vorsitzendem Erwin Lamecker (re. außen) und Sportreferent Toni Schmidt (li. außen)

Versammlung der Jugendabteilung mit Neuwahlen

Bettina Lamecker ist erneut Jugendleiterin –
Leni Späth und Jakob Wolf sind Jugendsprecher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 7. März fand der obligatorische Vereins-Jugendtag des TV Furth im Gasthof „Fellner“ statt. Es wurde eine positive Bilanz gezogen. Bei den Neuwahlen gab es kaum Veränderungen: Bettina Lamecker wurde erneut zur Jugendleiterin gewählt. Ihr zur Seite stehen als Jugendsprecher Leni Späth und Jakob Wolf. Sie bilden ein weiteres Jahr die Spitze der rund 270 Jugendlichen des Vereins.

Bei der Begrüßung konnte Jugendleiterin Bettina Lamecker neben den Jugendlichen und den Jugendsprechern Nina Haimerl, Nadine Preisinger, Leni Späth und Jakob Wolf auch den 1. Vorsitzenden Erwin Lamecker sowie seine Stellvertreter Toni Schmidt und Michael Beer willkommen heißen. In ihrem Rechenschaftsbericht ließ sie das vergangene Jahr Revue passieren und stellte die gute Jugendarbeit in den einzelnen Abteilungen heraus. Zunächst erinnerte sie die anwesenden Jugendlichen an ihre in der letzten Versammlung geäußerten Wünsche, von denen ein Großteil erfolgreich umgesetzt werden konnte. Dazu zählte die Anschaffung einheitlicher Polo- bzw. T-Shirts samt TV-Aufdruck. Insgesamt wurden alle Abteilungen bisher mit mehr als 170 Shirts versorgt. Bei den Feierlichkeiten des SV Weiding und FC Ränkam konnte man so zum Beispiel beim Einzug ein schönes Bild abgeben. Daneben werden die T-Shirts aber auch gerne in der Freizeit, im Training oder auch beim Wettkampf getragen. Auch der Wunsch nach einem Kinder- und Jugend-Triathlon wurde erfüllt. Die Veranstaltung des „1. Further Jugend-Drachen-Triathlons“ im Further Freibad wurde ein voller Erfolg. Auch für dieses Jahr steht mit dem 28. Juli der Termin schon wieder fest. Leider musste vergangenes Jahr die geplante Kanu-Fahrt wegen Niedrigwasser und Schlechtwetter ausfallen. In den einzelnen Abteilungen des TV wird eine gute Jugendarbeit betrieben. Allen voran natürlich in den klassischen Turngruppen. So erfreuen sich in der Dreifachhalle das „Mutter-Kind-Turnen“ (0-3 Jahre, Leitung: Julia Breu und Tanja Fischer) und das „Kinderturnen“ (3-6 Jahre; Leitung: Markus Reimer) sowie in der Realschulturnhalle das „Kinderturnen“ (6-10 Jahre) unter der Leitung von Marion Robl seit Jahren größter Beliebtheit. Auch in der Judo-Abteilung tummeln sich Dutzende von Kindern und Jugendlichen und werden von Werner Bühler und seinen Helfern v.a. auf die Gürtelprüfungen bestens vorbereitet. Auch in den Tennis-, Fecht- und Volleyballabteilungen finden regelmäßige Trainingseinheiten statt. In Volleyball waren im Berichtszeitraum vier Jugend-Teams zudem im Wettkampfeinsatz, wobei vor allem die männliche C-Jugend überaus erfolgreich war und sich zum dritten Mal in Folge den Titel des Oberpfalzmeisters sichern konnte. Viele „Sonderveranstaltungen“ lockern den regelmäßigen Trainingsbetrieb zusätzlich auf, so z.B. die Faschingsfeiern, das Nikolaus-Turnier der Judoabteilung oder das Weihnachts-Turnier der Volleyballabteilung, welches am 28. Dezember mit Rekordbeteiligung von 32 Teilnehmern stattgefunden hat.

In seinen Grußworten dankte TV-Vorsitzender Erwin Lamecker der Jugendleitung für die geleistete Arbeit und das Engagement im vergangenen Jahr. Außerdem dankte er den vielen ehrenamtlichen Übungsleitern und Trainern, die es wieder geschafft haben, die mehr als 270 Kinder und Jugendlichen erfolgreich zu betreuen und ihnen den Spaß an der Bewegung zu vermitteln. „Demnächst gibt es vielleicht in der Triathlon-Abteilung ein weiteres zusätzliches Trainingsangebot für alle jugendlichen Vereinsmitglieder, denn Franz Breu hat erfolgreich eine Übungsleiter-Ausbildung abgeschlossen“, blickte Lamecker in die Zukunft. Zweiter Vorsitzender und Sportreferent der Stadt Toni Schmidt lobte ebenfalls die Jugendarbeit im Verein und das Engagement der Übungsleiter und betonte grundsätzlich, dass die Kinder und Jugendlichen in einem Verein immer gut aufgehoben sind. Schließlich können sie neben der sportlichen Ertüchtigung auch „echte“ soziale Kontakte knüpfen und so den unbeweglichen Elektronik-spielen mit ihren „unechten“ sozialen Kontakten entfliehen.

Nach der Entlastung der bisherigen Vereinsjugendleitung, wurden die Neuwahlen durchgeführt. Dabei wurden Bettina Lamecker, Leni Späth und Jakob Wolf in ihren Ämtern bestätigt (Nina Haimerl und Nadine Preisinger schieden aus Altersgründen aus).

Zum Schluss äußerten die Jugendlichen noch ihre Wünsche für das kommende Jahr. Vorgeschlagen wurden unter anderem eine Kanufahrt, Schlittschuhlaufen und der Besuch eines Volleyball-Bundesliga-Spiels von Nawaro Straubing.