Turniere



1. Raiffeisen-Pokal

Datum: 25.04.2015

Ablauf und Spielmodus wie letztes Jahr:
Anmeldung von 09.00-09.45 Uhr am Turniertag bei der Turnierleitung
Begrüßung: 10 Uhr, danach Spielbeginn

Startgebühr:
U18: 2 Euro (Teilnahme erst ab C-Jugend)
Ü18: 4 Euro

Ablauf:
Unterteilung der Teilnehmer in verschiedene Kategorien: Profi-Damen, Profi-Herren, Freizeit, Jugend etc. und dann wird versucht gleichstarke Teams vor Ort auszulosen (wie früherer Zenz-Pokal).
Wie genau dann der Sieger ausgepielt wird, kann erst entschieden werden, wenn die Anzahl der Mannschaften feststeht.

Wir Freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme, egal ob Anfänger, Profi oder Naturtalent! :)

Finalisten Raiffeisen-Pokal 2014

2. Drachen-Cup

21. Drachen-Cup 18. - 20. Juli 2014

Der 21. Drachen-Cup fand mit 26 Mannschaften statt und ist wohl am besten mit dem Wort "HOAß" zu beschreiben.
Denn zum einen meinte es der Wettergott dieses mehr als gut mit den sehr heißen Temperaturen, zum anderen lockte die Band HOAß Samstagabend wieder sehr viele Gäste in unser Zelt und sorgte so für eine großartige Party!

Gewinner waren dieses Jahr "Die Alkotonnen", die sich im Finale mit 2:1 gegen die Mannschaft "to gay to play today" aus Sachsen durchsetzen konnte.

Das ganze Turnier konnte auch dieses Jahr von den Veranstaltern als großer Erfolg verzeichnet werden und wird auf jeden Fall nächstes Jahr seine Schnapszahl feiern!

Für weitere Informationen und Anmeldung Drachen - Cup oder Facebook-Fanpage.

 

Impressionen von 2014

3. Jugend-Turniere

3.1. Weihnachts-Turniere

Am 30.12.2005 wurde das 1. Weihnachts-Turnier gespielt, am 29.12.2011 das 6. Weihnachts-Turnier.

Die Teilnehmerzahlen schwankten zwischen 26 und 6 Kindern und Jugendlichen.

Alle Teilnehmer des Weihnachtsturniers 2009
alle Teilnehmer des Weihnachsturniers am 29.12.2011

3.2. Oster-Turniere

Oster-Turniere wurden bisher zwei gespielt, nämlich 2009 und 2011.

Viel Spaß beim Oster-Turnier 2011

Furth im Wald : Wahrscheinlich hatte das schöne Wetter viele Aktive abgehalten, denn nur sieben Mädchen und Jungen beteiligten sich am diesjährigen Oster-Turnier des TV Furth. Nichts desto Trotz hatten diese eine Menge Spaß und konnten nach Herzenslust zwei Stunden pritschen, baggern und schmettern. Kurzerhand beteiligte sich auch Turnierleiter Erwin Lamecker am Geschehen, natürlich außer Konkurrenz, und so wurde auf dem Großfeld 4 gegen 4 ein Satz bis 15 Gewinnpunkte gespielt. Nach jedem Satz wurde neu gemixt, bis schließlich fast alle möglichen Kombinationen durchprobiert waren. Am Ende konnte sich Laura Lercher mit insgesamt fünf Siegen als Gewinnerin feiern lassen. Den 2. Platz belegte Tobias Vogl mit vier gewonnen Sätzen. Alle weiteren Spieler, nämlich Michael Lamecker, Vincent Domröse, Theresa Gurdan, Steffi Schießl und Michael Riedl hatten drei Siege errungen und belegten damit gemeinsam Platz 3. Als Preise gab es Urkunden sowie Süßigkeiten und Getränke.

Die Teilnehmer am Oster-Turnier 2011

4. Zenz-Pokal

In den 1970er - 1980er Jahren gab es die Tradition des "Zenz-Pokal". Dieses wurde zu Ehren des (mittlerweile verstorbenen) Wirt Meingast Zenz vom Stammlokal "Zur Lacke" durchgeführt.

Im Jahre 2003 und 2004 erfolgten Neuauflagen. (siehe dazu untenstehenden Pressebericht)

 

Pressebericht vom "24.03.2003":

TV Furth, Volleyball-Zenz-Pokal.

Mannschaft "Hickl" siegte

Die Volleyballabteilung des TV Furth ließ am Samstag eine alte Tradition wieder aufleben, nämlich den "Zenz-Pokal". Bei diesem zu Ehren des verstorbenen Vereinswirts Vinzenz Meingast stattfindenden Turnier werden die Mannschaften nach folgendem  Modus zusammengestellt: "Spielführer"  und gleichzeitig Pate für den Mannschaftsnamen ist jeweils ein aktiver Spieler der aktuellen Herrenmannschaft. Zu diesem werden aus verschiedenen "Töpfen", wie z.B. Freizeitspieler, Jugendspieler, usw.,  fünf weitere Spieler hinzugelost. Da sich am Samstag um 13.00 Uhr exakt 24 Sportler eingefunden hatten, ergaben sich genau vier Teams, die im Modus "Jeder gegen Jeden" gegeneinander antraten. Gespielt wurde immer gleichzeitig in zwei Hallen und zwar auf zwei Gewinnsätze. Das  Schiedsrichtern und Zählen  wurde von den jeweiligen  Mannschaften selbst  übernommen, trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen,  liefen die sechs Spiele  in äußerst freundschaftlicher und entspannter Atmosphäre ab. Am Ende siegte das Team "Hickl", welches sich aus folgenden SpielerInnen zusammensetzte: Stefan Hickl, Doris Mahnhart, Klaus Storm, Stefan Lemberger, Lisa Costa und Steffi Kaiser. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft "Gevatter", gefolgt von "Lamecker" und "Beer".

Das Turnier wurde von Karl Heinz Englert geleitet, der im Anschluss im Gasthaus "Zur Lacke" auch die Siegerehrung und Pokalübergabe vornahm.